FANDOM


Frauen sind aktiv, verhandeln und bestimmen.

Wohnprojekt in 1120 Wien, Oswaldgasse 33 im Kabelwerk Kabelwerk,

Bauplatz Y, daher der Name KalYpso


Das Frauenwohnprojekt [ro*sa] KalYpso ist ein von Frauen initiiertes und durchgeführtes Wohnprojekt in Wien. Es ist das erste dieser Art in Wien.

Die Grundidee ist gleichwertiges Zusammenleben und nachbarschaftlich solidarische Unterstützung in einer Hausgemeinschaft.

Um dabei vorrangig die Anliegen von Frauen im Wohnen, Zusammenleben und Arbeiten umsetzen zu können, setzt das Frauenwohnprojekt bereits bei der baulichen Planung an und folgt dem Prinzip: barrierefrei, ökologisch, wirtschaftlich.

Die Idee ist ein gleichwertiges Zusammenleben von älteren und jüngeren Frauen, Kindern, PartnerInnen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft. Es sollen vielfältige Beziehungen, und Lebensweisen in einer Hausgemeinschaft verwirklicht werden.

Männer sind als Partner ausdrücklich willkommen geheißen; die Verträge werden jedoch mit den Frauen abgeschlossen.

Alleinerziehende Frauen mit ihren Kindern sind eine wichtige Zielgruppe. Barrierefreies Wohnen schafft einen Zugang für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen.

Arbeit und die Vereinbarkeit mit Familie sind ein Anliegen von Frauen; es wird in diesem Projekt durch die Schaffung von Arbeitsmöglichkeiten im Haus berücksichtigt; selbstständig erwerbstätige Frauen nutzen gemeinsam Räume und Büroausstattung und damit berufsübergreifende Synergien.